[fognin] Mai 4und5

Maitagebuch. Der Mai und die Natur zwischen Käse und Hexenberg
Natürlich, was so gut beginnt muss gedämpft werden. Am vierten Tage des „Wonnemonats“ regnet es. Bei solchen Glegenheiten, der Himmel ist grau verhangen, alles ist nass und ungemütlich und meist blässt ein kalter Winder bis auf die Haut, bleibe ich lieber daheim.
Die Topfpflanzen die die Nachbarin in den Hof stellt sehen nicht nur nass aus, auch etwas traurig. Mein Bilder auch.
heulende Topftulpe

bei diesem Wetter lohnt es sich wirklich nicht aufzublühen
Zum Ausgleich scheint heute die Sonne. Etwas. Und warm ist es, wenn sie scheint und der Wind durch Knicks, Mauern oder dicke Kleidung abgehalten wird.
Um die Gunst der Stunde zu nutzen, fahre ich am Morgen gleich meine praktische Lieblingsstrecke mit dem Roller. Nach Holtsee über Altenhof – zur Käserei. Dort gibt es für bescheidene zwei Euros zwei fett belegte Käsebrötchenhälften und einen Pott Kaffee. Ausserdem jede Woche ein anderes, recht grosses Stück Käse für weitere zwei Euros. Draussen in dem kleinen Kaffeehof schaut man auf die Käserei mit ihren Milchtürmen. Das ist der praktische Teil des Miniausflugs.
ein sehr schnelles Bild von meinem leckeren Mal und dem Heimkäse

die Sonne scheint auf die Nase und die Kamera

die Käsekiste gleich zweimal

(warum eigentlich?)
Zurück geht es über Harzhof und Lehmsiek. Eine nette, sehr wenig befahrene Strecke. Die hat den Nachteil sehr kurz zu sein. Von Lehmsiek fahre nach Profit. So einfach ist es: einfach hinfahren und schon kann man Profit geniessen. Richtig schön wird es erst ein paar Meter hinter Profit. da ist der Hexenberg. Mit einem Langgrab (nicht zu sehen) und einer tolle Aussicht. Anhalten, eine rauchen und ein bisschen knipsen und das Leben geniessen.
Blick vom Hexenberg – mangels Tele etwas flacher

Hexen wissen wohl wo es schön ist

mehr Blick ohne Meer

ein bisschen Hexenstimmung
Den weiteren kurzen Weg nach Eckernförde über Goosefeld habe ich nicht bebildert.
Morgen ist Wahltag und Frühstücksbühne. Das Thema dieser Kleinkunstveranstaltung, die immer am ersten Sonntag bei Marianne Tralau stattfindet heisst diesmal „Natur“. Wie passend. Ich werde, wie immer, fotografieren. Maikulturnaturfotos. oder: Kulturmainaturbilder. Oder – ach spielt doch selbst!


Von Blogger am 5/06/2012 09:59:00 AM unter fognin eingestellt

Dieser Beitrag wurde unter Künstler veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.