Fwd: Einladung +Vorschau Galeriegarten Saison 2010 LO

Hallo liebe Galeriegartenfreunde, Kunstinteressierte…

Nach diesem langen, langen Winter und den so ganz und gar

gruseligen Nachrichten aus Japan und von den vielen Kriegs-

und Katastrophenschauplätzen auf der Welt sind diese warme

Tage und der Sonnenschein wie Balsam für die (wunde) Seele,

alles wächst und gedeiht mächtig.

UND: Es wird Zeit für den Galeriegarten !

Fukushima hat mich allerdings so betroffen, eine Zeit lang war

ich völlig unfähig zu handeln, ich verfolge dieses und andere

Desaster noch immer fassungslos, treffe andere empörte Menschen immer Montags

abends auf den örtlichen Mahnwachen.

Weiter Kriege und Not überall, die Welt „brennt“, ich konnte frohen Sinnes weder Gartenarbeit

noch Werkstattarbeit tun. Ungläubig habe ich all diese menschenverachtenden, kapital– und wohlstandsorientierten Statements gehört, Hohn und Spott für jedes Lebewesen, die Natur, das

Leben, die Welt.

Und wo ist das Ende …? Aber der Garten blüht !

Anderen geht es ähnlich. Und das Leben muss weitergehen, niemand kann in dieser

Stimmung verharren.

Trotzdem konnte ich nicht einfach wie immer weitermachen, habe kurzerhand umgeplant.

Können wir gemeinsam Zeichen setzen?

Ich habe mich entschlossen, das Ganze zum Thema der ersten Ausstellung 2011 im

Galeriegarten zu machen. Bei vielen Künstlerkollegen habe ich spontane Zustimmung

gefunden und daraus entstand die Ausstellung

„WANN IST GENUG ?“

zu der ich sie ganz herzlich einlade.

Vernissage am 15.5.2011 um 11.00 mit einer Lesung um 13.13 Uhr.

Alle Beteiligten werden auf einen Teil von Verkaufserlösen verzichten

und wir werden Geld sammeln für ein Projekt.

Zahlreiches Erscheinen würde uns freuen.

(genaueres siehe Flyer in der Anlage)

Ganz besonders möchte ich Sie auch aufmerksam machen auf die am darauf

folgenden Wochenende stattfindenden

„Offenen Ateliers“

am 21. Mai 14.00 – 18.00 Uhr und am 22. Mai 11.00 – 17.00 Uhr

und Sie einladen, eine kleine Kunstrundreise durch den Norden zu

planen und dabei 26 Künstlern in ihren Ateliers über die Schulter zu schauen.

Wer nicht weiß, wo beginnen, kann sich im Kulturraum des Kunstvereins Süderbrarup

in Boren, am Wald 1 orientieren. Jeweils eine Arbeit jedes teilnehmenden Künstlers ist hier

erster Hinweis auf das, was Sie erwartet und anhand einer großen Karte kann eine

individuelle Route zu den gewählten Künstlern geplant werden. An jedem Ziel sind

Klönschnack oder auch Fachgespräche bei Tee oder Kaffee möglich …

Es grüßt ganz herzlich

Andrea Gose

Andrea Gose

Bildhauerin

Galeriegarten Gulde

Kirchenweg 3

24409 Gulde

[siehe angehängte Datei: Vorschau 2011 klein.jpg] [siehe angehängte Datei: Flyer wann ist genug 2011 mail .jpg]

Dieser Beitrag wurde unter Künstler veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.