Kirsten Evers

 

keverts_selbstportrt Kirsten Henrieke Evers,

1988 geboren in Husum, war schon als Kind eher schlecht in Mathe und kritzelte, zeichnete, malte lieber die Hefte voll.
Schule: 1995-2001 dänische Schule Jarplund (bei Flensburg),
2001-2008 Duborg Skolen, dänisches Gymnasium Flensburg.
Mit 14 erste Veröffentlichungen von Kurzgeschichten und Artikeln in dänischer Sprache in der Flensborg Avis, der Lokalzeitung der dänischen Minderheit in Flensburg und seitdem regelmäßige Beschäftigungen in der Richtung sowie Illustrationen, Übersetzungen und so weiter. Zuletzt Zusammenarbeit mit Schriftsteller Nicolaus Kessener um bislang weniger erfolgreiche „Stadt-Malbücher“ und eine hoffentlich sehr erfolgreiche Kinderbuch-illustration.

Nach Eckernförde führte mich vor ein paar Jahren (zumindest an den Wochenenden und in den Ferien) die Liebe – ich bin sozusagen ein Schönwetter-Eckernförder.

Aktuell Bachelor-Studium der Kunstgeschichte (und ab Sommer als Nebenfach Französisch) in Århus, Dänemark. Hier arbeite ich freiwillig im Museum Ovartaci für geisteskranke Kunst als Vermittlerin und zusätzlich in der non-kommerziellen Gallerie Gallo, die fast ausschließlich Kunst von psychisch und sozial schwachen Künstlern ausstellt, da diese es auf der künstlerischen Bühne eher schwer haben. Das Konzept, das seit den 80’ern hier etabliert ist, läuft relativ gut und ich finde es wunderbar erstrebens- und unterstützenswert, dass Kunst und Kreativität in einigen Fällen die moderne Medizin und Psychopharmaka überflüssig machen kann.

keverts_selbstportrt