Beatrix Wagner

Beatrix Wagner

Flöte
 

bwagner_p1050110 Beatrix Wagner studierte von 1989 bis 1996 Flöte bei Prof. Dr. Richard Müller-Dombois an der Hochschule für Musik Detmold. Stipendien des Landes NRW und des Office Franco-Allemand ermöglichten ihr 2000/01 einen einjährigen Aufenthalt in Paris, wo sie im Unterricht bei Philippe Racine wesentliche Impulse erhielt. Für weitere wichtige Anregungen sorgten Meisterkurse bei Robert Aitken, Robert Dick, Carin Levine und Istvan Matuz.
bwagner_p1050051 Während ihrer Studienzeit war Beatrix Wagner Solo-Flötistin im Schleswig-Holstein-Musikfestival-Orchester, wo sie mit so namhaften Dirigenten wie Herbert Blomstedt, Dimitrij Kitajenko, Gunther Schuller und Krzysztof Penderecki, dessen  5. Symphonie sie in Europa miterstaufführte, zusammenarbeiten konnte und Preisträgerin verschiedener internationaler Wettbewerbe, wie dem Kuhlau-Wettbewerb für Flötisten in Uelzen oder dem Bläserwettbewerb in Kerkrade (NL).
2001 gründete sie mit dem ensemble reflexion K Deutschlands nördlichstes Neue-Musik-Ensemble, mit dem sie seit 2002 eine eigene Konzertreihe im Ostseebad Eckernförde bespielt.
bwagner_p1050054 Als Solistin und Kammermusikerin konzertiert Beatrix Wagner im In-und Ausland und erhält Einladungen von Ensembles wie dem Ensemble Modern, der MusikFabrik NRW, dem Kammerensemble Neue Musik Berlin, Ensemble Aventure, SurPlus oder Insomnio (NL).
Konzertreisen führten sie durch Europa, Asien, Nord- und Südamerika. Sie gastierte auf Festivals wie dem Schleswig-Holstein-Musikfestival, den Internationalen Ferienkursen für Neue Musik Darmstadt, der Maerzmusik Berlin, dem Westfälischen Musikfest, den bludenzer tagen für zeitgemäße musik (A), dem Transit-Festival Leuven (B), Tres Cantos Madrid (E), NWEAMO und Third Practice (USA), ICMC Singapur, SICMF Süd-Korea, Before the symbol (Aserbaidschan) oder Roaring Hoofs Mongolia und trat in Konzerthäusern wie der Kölner Philharmonie, dem Concertgebouw Amsterdam, der Philharmonie St. Petersburg, dem Seoul Arts Center, der Oper in Ulan Bator, der Sala Zitarrosa Montevideo/Uruguay, dem Centro Cultural Parque de Espana, Rosario (RA) oder der Sala Alberto Williams, Buenos Aires auf.
bwagner_p1050055 Rundfunk- und CD-Aufnahmen produzierte Beatrix Wagner für den BR, SWR, WDR, MDR, RB, Deutschlandfunk und DeutschlandRadio, sowie für die Labels ambitus, col legno, NEOS und edition zeitklang. Die Debüt-CD der Flötistin „positions“ mit Werken von G. Eckert, H. Holliger, N.A. Huber und B. Marcus wurde von der Presse für ihren Mut, sowohl klanglich als auch programmatisch so in die Extreme zu gehen, hochgelobt. Im Sommer 2010 erscheint ihre nächste CD „Alpen-Ostsee-Spiegelung“ mit Werken von Gerald Eckert, Beat Furrer, Clemens Gadenstätter, Georg Friedrich Haas, Bernhard Lang, Klaus Lang und Gordon Kampe. Beatrix Wagner arbeitet intensiv mit Komponisten, vorwiegend der beiden jüngeren Generationen, zusammen und wagt in ihren Projekten gerne Gratwanderungen und Grenzüberschreitungen mit anderen Kunstformen, wie bei der  jüngsten Produktion „Jenseits der Grenze: Bahnwärter Thiel“ mit dem Rezitator Bernd Berndsen.
bwagner_p1050056 2006 und 2007 war sie an der Gründung der beiden schleswig-holsteinischen Neue-Musik-Festivals „chiffren – kieler tage für neue musik“ und „ProvinzLärm Eckernförde“ beteiligt und seit 2008 ist sie Dozentin für das neu gegründete LandesJugendEnsemble für Neue Musik Schleswig-Holstein.

bwagner_p1050057    bwagner_p1050058

ensemble reflexion K

22 Das ensemble reflexion K ist Deutschlands nördlichstes Neue-Musik-Ensemble mit Sitz im Ostseebad Eckernförde in Schleswig-Holstein.

reflexion K entstand 2001 auf Initiative junger, ambitionierter Musikerinnen und Musiker, die mit viel Leidenschaft, Feuer und Spaß ihre Neugier pflegen: die Beschäftigung mit neuer und neuester Musik und ihre Verknüpfung mit unterschiedlichsten Aspekten modernen Kunstschaffens.

reflexion K setzt sich konzentriert, konsequent, kritisch und konzeptionell mit dem Schaffen verschiedenartigster Komponistinnen und Komponisten aus dem In- und Ausland auseinander. Daraus resultieren unkonventionelle Projekte, die räumliche, szenische und interdisziplinäre Aspekte mit einbeziehen.

bwagner_ensemble_ref_k_2 Seit dem Engagement des ensemble reflexion K ist in Schleswig-Holstein in Sachen Neue Musik viel in Bewegung geraten: Die Kieler Konzertreihe des Ensembles mündete 2006 in das Festival CHIFFREN – Kieler Tage für Neue Musik; zusätzlich zur „Konzertreihe Neue Musik Eckernförde“ entstand im Ostseebad Eckernförde 2007 das Festival PROVINZLÄRM. Die Konzerte von reflexion K werden regelmäßig von Kiel TV mitgeschnitten und pro Konzert mehrmals im Jahr gesendet.

Neben deutschlandweiten Auftritten führten Konzertreisen die Musiker des  ensemble reflexion K durch Europa, Asien, Nord- und Südamerika.

2004 war reflexion K Gast beim Festival „Before the Symbol“ in Baku/Aserbaidschan und präsentierte dort zeitgenössische Musik aus Deutschland in Konzerten und Workshops; 2005 spielte das Ensemble beim Festival „Roaring Hoofs“ in der Mongolei. Es folgten Auftritte in der Konzertreihe „Globusklänge“ bei der „Fußball Globus Fifa WM 2006“ in Hamburg und auf der 10. Kryptonale in Berlin. Im Herbst 2009 startete reflexion K zu einer Konzertreise durch Argentinien und Uruguay.

2003 erschien die Début-CD des Ensembles „Musica su due dimensioni“ mit Werken von John Cage, Carlo Carcano, Gerald Eckert, Maki Ishii, Bruno Maderna und Hans Zender. Seit September 2008 liegt die zweite CD des Ensembles, aufgenommen beim MDR in Leipzig,  mit Werken des Komponisten Gerald Eckert vor.

bwagner_ensemble-reflexion-k-foto-marco Weitere  Rundfunkaufnahmen fanden mit dem NDR, HR, WDR und dem Deutschlandfunk statt.

www.ensemblereflexionK.de

Musikbeispiele

bwagner_Nelly_Sachs_0-00–1-32

bwagner_Nelly_Sachs_3-25–5-32

bwagner_Klangraeume_II_1-00–1-52