Neue Musik Eckernförde 12. August

[Logo Neue Musik Eckernförde]


Konzerte im Spannungsbogen zwischen alter und neuer Musik,

zwischen vierstimmiger Vokalpolyphonie der Renaissance und
komplexer Formsprache zeitgenössischer Kunstmusik
in der Auseinandersetzung mit dem „Jetzt“.

_____

Konzertreihe Neue Musik Eckernförde

Plan III / Gegendämmerung

St. Nicolai-Kirche Eckernförde

Freitag, 12. August 2011, 20.00 Uhr

mit ensemble VOCES berlin und duo reflexion K
_____

Programm
_____

Gerald Eckert
„Interferenz I“ (2004) für Ensemble, Elektronik und Tonband

Giovanni Pierluigi da Palestrina (1514 oder 1515-1594)
„Missa Lauda Sion“: Kyrie, Gloria

Gerald Eckert
„Nen IV“ (2004/ 11) für Tonband

Gerald Eckert
„Annäherung an Petrarca“ (2006) für 4-(12)-Stimmen, Flöte und Violoncello

Giovanni da Palestrina
„Missa Lauda Sion“: Credo

Bruno Maderna
„Musica su due dimensioni“ für Flöte und Tonband

Giovanni da Palestrina
„Missa Lauda Sion“: Sanctus

Gerald Eckert
„Aisthanomenon“ (1989/ 90) für Violoncello und Tonband

Giovanni da Palestrina
„Missa Lauda Sion“: Agnus Dei

_____


[Ensemble Voces und Duo Relexion K]

ensemble VOCES berlin
Katja Kanowski, Sopran
Karola Hausburg, Alt
Nicholas H. Smith, Tenor
Sebastian Schwarze, Bass

duo reflexion K
Beatrix Wagner, Flöte
Gerald Eckert, Violoncello/ Klangregie

_____

Ihr 10-jähriges Bestehen feiert die Konzertreihe Neue Musik Eckernförde 2011 mit dem Provinzlärm-Festival vom Februar und 4 Konzerten – „Plänen“. Die nunmehr 3. Veranstaltung im Jahreszyklus konfrontiert erneut ein wichtiges Werk der Vokalmusik des 16. Jahrhunderts mit zeitgenössischer Instrumental- und elektronischer Musik.

Mit der Renaissance – jener Epoche, die am Beginn der bis heute andauernden „Neuzeit“ steht – und der Gegenwart treffen Anfang und bisheriges Ende „unserer“ Zeit aufeinander. Auf den ersten Blick scheinen diese „Eckzeiträume“ unserer Geschichte sehr weit voneinander entfernt zu liegen, auch in der Musik. Doch bei näherem Hinsehen stellen wir auch Verbindungslinien und Parallelen fest. Stichworte dazu sind: der subjektive Ausdruck des Individuums, die musikalische Autonomie (also das Herauslösen der Musik aus ihrer „Fremdbestimmung“) und das Verhältnis von Zeit und Raum.

Tickets an der Abendkasse zu 9,- / 6,- €


Hinweis:
Weitere Konzerte mit ensemble voces berlin und duo reflexion K

11. August 2011, 20 Uhr, Flensburg – St. Nicolaikirche
27. August 2011, 18.30 Uhr, Schleswig – St. Petri Dom
Guillaume de Machaut: La Messe de Nostre Dame (ca. 1360)

und Werke von Gerald Eckert


Absender / Impressum


i.A. Bewo Hawel
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Konzertreihe Neue Musik Eckernförde

Verantwortlich: Beatrix Wagner
Reeperbahn 20a | 24340 Eckernförde
Telefon: +49 4351 767075

info@neuemusik-eckernfoerde.de
www.neuemusik-eckernfoerde.de

Dieser Beitrag wurde unter Künstler veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.