Rita Frind

1-rf-garten-suedring

Performance

Im Miteinander von Musik, Bewegung, Stimme, Raum und Publikum entstehen aus dem Moment heraus eindrückliche Klänge, Bilder, Geschichten zum schauen, spüren, genießen, sich anregen lassen und auch zum mitmachen.

2-rf-museum-paderborn

Vita

Meine ersten 27 Jahre habe ich in Köln gelebt und dort auch Judaistik, Kunstgeschichte und Archäologie studiert. 

Die nächsten 20 Jahre war ich in Hamburg, habe ein Designerdiplom erworben und in vielen Bereichen der Gestaltung vorwiegend freiberuflich gearbeitet. Meine wichtigste Arbeit ist die 1994 im Patmos-Verlag erschienene Kinderbibel mit 130 Illustrationen. 

Seit Ende 2003 lebe ich in Fleckeby, habe dort „Bilder mit Vorleben“auf aufgeklappten Faltschachteln gemalt, „Fenster- und Zaunfragen“ und die „Schachtelwesen“ – Malerei auf ehemaligen Streichholzschachtelschubladen entwickelt. Auf zahlreichen Ausstellungen von Eckernförde bis Bonn, von Schleswig bis Gongju, Südkorea waren meine Werke bisher zu sehen. 

Neben der bildenden Kunst habe ich mich von 1995 – 2006 in der „Kunst der Bewegung“ und Performance bei G. Hoffman Soto weitergebildet. 

Seit 1998 trete ich als improvisierende Performerin auf, als „Sahnehäubchen“ bei Vernissagen, Festen, Kongessen, Tagungen u.ä., gern im Zusammenwirken mit Musikern. 

Seit 2012 erspiele ich auch „ganze“ Programme aus dem Moment heraus:

„Abend ohne Vorstellung“, Sansani, Eckernförde mit Daniela Schüller/Querflöte, Silke Mielke/Saxophon/Kontrabass und Helmut Herzog/Geige 

„Nachmittag ohne Vorstellung“ im Café St. Mocca, Köln mit Johanna Akomeah/Keyboard

3-rf-schirm-st-mocca-koeln

4-rf-faecher-st-mocca-koeln

5-rf-rotes-tuch

6-rf-stmocca-koeln

7-rf-koeln-ganz